Über

Gegründet 2022 von Rebekka Stange.

Räkki Rugs sind hochwertige, handgeknüpfte Teppiche,
die traditionelles Handwerk mit der Inspiration zeitgenössischer Kunst und Kultur verbinden.
Geprägt von subtiler und lebendiger Polychromie, einzigartigem Design und viel Liebe zum Detail.

CV

Rebekka Stange wurde 1984 in Wuppertal geboren.
Sie arbeitet als interdisziplinäre Künstlerin.
Kostümbildnerin, Teppich Designerin und Fotografin.

2013 schloss sie ihr Studium des Kostümbildes an der Universität der Künste in Berlin bei Prof. Florence von Gerkan mit Auszeichnung ab.
Für ihre Abschlussarbeit „Kenya in my mind“ reiste sie 2012 nach Kenia, Afrika mit Hauptbeobachtung und Forschung von westeuropäischer Secondhand Kleidung und sich verändernden Modestrukturen im heutigen Kenia.


Es folgte eine kontinuierliche Zusammenarbeit als Kostümbildnerin mit dem Theater Dramaturgen und Filmregisseur Julian Pörksen "Sometimes we sit and think and sometimes we just sit" (Perspektive Deutsches Kino, Berlinale 2011), "Geschwister" (2012), "Harry & Dirk" (2015) und "Whatever happens next" (Perspektive Deutsches Kino, Berlinale 2018).

2016 entsteht im Rahmen der Ruhrtriennale Bochum das Kostümbild für "Die Fremden" nach dem Roman
„Der Fall Meursault – eine Gegendarstellung“ von Kamel Daoudin in der Regie von Video Künstler Aernout Mik und assistiert Kostümbildnerin Anette Guther am Set der Netflix Serie „Dark“.

Bei internationalen Opern Produktionen in Amsterdam, Zürich, Paris, Basel, Düsseldorf, Berlin und Stuttgart entstehen in Zusammenarbeit mit Christof Hetzer malerische Kostümbilder. Für die Uraufführung „Die Nacht der Seeigel“ (2019) an der Hamburgischen Staatsoper entwirft sie die Kostüme und gestaltet gemeinschaftlich mit Valentin Mattka und Thilo Ulrich das Bühnenbild.

2019 wird Ihre Fotoarbeit FUGE im Verlag 89books in Palermo, Italien veröffentlicht, worauf Ihre Arbeit und Begegnung mit dem Medium Fotografie ein persönliches Interview bei Leica International erhält.

2021 gestaltet Rebekka Stange das Kostümbild für die Uraufführung von Annie Ernauxs autobiografischer Erzählung "Erinnerung eines Mädchens" am Residenztheater München in der Regie von Silvia Costa.

Seit 2018 bis heute vertieft sich Rebekka Stanges künstlerische Arbeit im Design von Teppichen.
2021 folgte die Einladung zur Möbelmesse nach Mailand "Salone del Mobile" wo Ihre Teppiche zum ersten Mal auf den internationalen Markt treffen.

2016 - 2019 war sie Stipendiatin der Deutschen Bank Stiftung „Neues Musiktheater heute“ im Bereich Kostüm- und Bühnenbild.

Rebekka Stange lebt und arbeitet in Berlin.